Cordero di Montezemolo – Weinkisten

CHF 12.00

Nicht vorrätig

Kategorien: ,

Beschreibung

Die Familie Cordero di Montezemolo hat uralte, feste Wurzeln in der Geschichte des Piemont, die aber mit der Produktion von Qualitätswein eigentlich wenig zu tun haben.

Die Familie war nämlich spanischer Herkunft und kam erst um die Mitte des 15. Jahrhunderts ins Piemont: Sie zeichnete sich durch grafische Fertigkeiten aus und übernahm bedeutende militärische und diplomatische Aufgaben im Dienste des Königshauses Savoyen, bis sie zu einer der wichtigsten Adelsfamilien (Markgrafen) im Piemont wurde.

Das Weingut Monfalletto gehörte einem der verschiedenen Zweige der Familie Falletti, der einflussreichsten Adelsfamilie in Alba und Umgebung.

Die Geschichte der Falletti und der Cordero di Montezemolo wurden verbunden, als Maria Lydia, Tochter der Markgräfin Luigia Falletti, 1918 Paolo Cordero di Montezemolo heiratete. Das Paar starb unglücklicherweise früh, hinterliess aber einen Sohn, der ebenfalls Paolo hieß.

Dieser wurde also mit 15 Jahren Waise und wuchs unter der Obhut und Erziehung seiner Grossmutter mütterlicherseits, der Markgräfin Luigia Falletti, auf.

Als sie 1941 starb, ging der ganze Besitz einschließlich des wunderschönen Guts Monfalletto in La Morra direkt als Erbe an den Enkel Paolo. Historische Dokumente belegen die blühende, umfangreiche landwirtschaftliche Tätigkeit auf dem Grundstück, das sich auf einem einzigartigen Hügel in bevorzugter Lage erstreckt. Der Weinbau ist auf diesem Hügel seit über 200 Jahren belegt.

Noch heute wird der Besitz vollständig von der Familie geführt. Giovanni Cordero di Montezemolo und seine Kinder Elena und Alberto sind die ersten in diesem Jahrtausend.

Die historische zusammenhängende Fläche – was in diesem Gebiet selten ist – mit 28 Hektar Weingärten erstreckt sich in alle Richtungen des Hügels und wird seit jeher mit verschiedenen Rebsorten bebaut, die je nach Sonnenlage, Bodenbeschaffenheit und Höhe ausgewählt und gepflanzt werden.

In den letzten 50 Jahren haben zuerst Paolo Cordero di Montezemolo und dann sein Sohn Giovanni die Rebfläche für die Weinproduktion der Kellerei erweitert. Der wichtigste Zukauf war ein alter Rebgarten mit über 2 Hektar im Ortsteil Villero in Castiglione Falletto, auf dem der Barolo Enrico VI. erzeugt wird.

Weitere bedeutende Investitionen wurden im nahen Gebiet des Roero nördlich vom Fluss Tanaro durchgeführt, wo die zugekaufte und gepachtete Rebfläche 8 Hektar beträgt.

Zusätzliche Information

Gewicht 9.56 kg
Grösse 322 × 262 × 177 mm
Betrieb

Herkunft

Region

Produzent/Besitzer

Klassifizierung

Kategorie

,

Material

Herstellung

Genagelt

Kapazität

Flaschengrösse

Länge

Breite

Höhe

Tiefe

Stärke

Motiv