Tontopf 40mm – Töpfe

CHF 1.50

100 vorrätig

Kategorien: , ,

Beschreibung

Terracotta-Blumentöpfe zählen immer noch zu den beliebtesten Pflanzbehältern im Garten, damit sie lange schön und stabil bleiben, bedürfen sie aber etwas Pflege und einer gelegentlichen Reinigung. Der deutsche Name ist aus dem Italienischen “terra cotta” abgeleitet und bedeutet “gebrannte Erde”, denn es handelt es sich um Blumentöpfe und Pflanzkübel aus gebranntem Ton.

Die Farbe variiert je nach Ausgangsmaterial von Ockergelb (kalkreicher gelber Ton) bis Karminrot (eisenhaltiger, roter Ton). Terracotta war schon in der Antike einer der wichtigsten Werkstoffe – nicht nur für Behälter aller Art, sondern auch für Dachpfannen, Bodenbeläge, kunstvolle Skulpturen, Fresken und Reliefs. Für das Römische Reich war Terracotta außerdem ein wichtiges Exportgut, da das Ausgangsmaterial, der Ton in der Umgebung der heutigen Stadt Siena, eine besonders hohe Qualität besitzt.

Das Herstellungsverfahren von Terracotta ist recht einfach: Die Tongefäße werden bis zu 24 Stunden lang bei relativ niedrigen Temperaturen zwischen 900 und 1000 Grad Celsius gebrannt. Die Hitze entzieht den mikroskopisch kleinen Poren im Ton das gespeicherte Wasser und härtet es dadurch aus. Nach dem Brennvorgang werden die Töpfe zwei bis drei Stunden lang mit Wasser abgekühlt. Dieser Vorgang ist wichtig, damit die Terracotta witterungsbeständig wird.Blumentöpfe sind konusförmig mit einem kreisrunden Querschnitt, der zum Boden hin abnimmt.

Im Boden befinden sich meist Löcher, um den Abfluss von überschüssigem Wasser zu ermöglichen und Staunässe zu vermeiden. Die sich zum Boden hin verjüngende Form erleichtert die Entnahme der Pflanzen samt Wurzelballen etwa beim Umtopfen.

Blumentöpfe gibt es mit Durchmessern von ca. 4 cm bis ca. 60 cm, noch größere Gefäße werden als Blumen- oder Pflanzkübelbezeichnet.

Zusätzliche Information

Gewicht 0.087 kg
Grösse 40 × 40 × 42 mm
Herkunft

Kapazität

Kategorie

, ,

Material

,

Farbe

Rot

Form

Radius

40mm

Höhe

Stärke